MENU
491
0

Memory Making

Können wir unseren Erinnerungen trauen? Damit sich Erinnerungen überhaupt formen können, müssen wir unsere Umwelt wahrnehmen. Doch jeder Mensch interpretiert seine Umwelt anders. Ein Ereignis aus der Vergangenheit wird oft von mehreren Personen unterschiedlich wahrgenommen und wiedergegeben. Dies liegt daran, dass Erinnerungen sehr subjektiv sind: Sie sind durch die jeweilige Kultur geformt, von Emotionen geprägt und sehr flüchtig. Dies macht das Erinnern zu so einem persönlichen, kreativen und fehlbaren Prozess, der sehr anfällig für Suggestionen und andere verzerrende Einflüsse ist.

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit setze ich mich mit dem Thema „Erinnerungen“ auseinander und stelle meine erarbeiteten Erkenntnisse in einem informativen und kunstvollen Video dar.

Bei der Bearbeitung meines Themas erhoffe ich mir Antworten auf die Frage, ob wir unseren Erinnerungen trauen können, zu finden. Um somit mir selber und den Zuschauern andere Sichtweisen auf persönliche Erinnerungen erkennen zulassen.

Das Gedächtnis ist die Schatzkammer des Lebens. Cicero, 106-43 vor Christi

Heidi Fabiola Hofmann
Heidi Fabiola Hofmann

März 2012 Designstudium an der Technischen Hochschule Nürnberg • Module: CGI, Film & Animation, Grafik Design und Cast • März – September 2015 Praxissemester bei Adidas Group im Digital Creation Team • September 2015 – Januar 2016 Auslandsemester an der Robert Gordan University in Aberdeen • April 2016 – Februar 2017 Werkstudent bei Adidas Group im Digital Creation Team • Februar 2017 Bachelor of Arts an der Technischen Hochschule Nürnberg